12:28 Uhr | 25.11.2017
   

+ + + Letzter Einsatz: 23.11.2017 H:VU Klemm, Wandlitz + + +
Pressearchiv
27.03.2013 - Übersicht | Drucken

Kontrollieren und reparieren

Wandlitz (MOZ) Für ein Ehrenamt war dieser Job zu zeitaufwendig und nicht zu schaffen. Und deshalb gibt es in Wandlitz seit Anfang des Jahres einen hauptamtlichen Feuerwehr-Gerätewart. Alexander Engel heißt der Mann, der für die neun Ortswehren zuständig ist.


"Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht", sagt der hochgewachsene Mann mit dem freundlichen Lächeln. Denn für Maschinen interessiert sich der 35-jährige Kfz-Mechaniker schon lange. Außerdem ist er vor neun Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Schönerlinde eingetreten und war dort als ehrenamtlicher Gerätewart eingesetzt. Ganz sicher trug diese fachliche Kompetenz dazu bei, dass die Gemeinde ihn zum ersten hauptamtlichen Gerätewart kürte.

"Ich habe nicht damit gerechnet", gibt Alexander Engel zu. Umso mehr fühlt er sich geehrt und will sich besonders "in seine neue Arbeit stürzen."

Verantwortlich ist er nun für die gesamte technische Ausrüstung der neun Ortswehren. Dazu gehören 22 Lösch- und Einsatzfahrzeuge sowie rund 2 000 technische Ausrüstungsgeräte. In seinen ersten Arbeitswochen inspizierte Engel zunächst alle Wehren zwischen Schönerlinde und Zerpenschleuse. Er war mit reichlich Papier vor Ort, sichtete die Hallen mit den prall gefüllten Regalen, in denen unter anderem Schläuche liegen, und trug alle Gegenstände in die Inventurlisten ein. Sein Resümee: "Wir sind mit unserer modernen Technik gut aufgestellt", unterstreicht der Gerätewart das Ergebnis.

Zu seinen Aufgaben gehört es beispielsweise, die Sicherheitsgurte, die Drahtseile sowie die Leinen regelmäßig zu überprüfen. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Gerätewarten kontrolliert er ebenso Leitern und Geräte, die sich an und in den Fahrzeugen befinden. Und er repariert bei Bedarf auch selbst. So wie neulich, da war eine Einspritzdüse defekt, die er wieder in Ordnung brachte. Genau unter die Lupe nimmt der Gerätewart, der mit seiner Familie in Basdorf lebt, auch die Feuerwehr-Bekleidung. "Haben Jacken und Hosen zu viel Feuer abbekommen, ist das an braunen Stellen und auch abgebrannten Verschlüssen zu erkennen", berichtet Engel. Dann muss natürlich ein neues Kleidungsstück her.

Bei diesen Umtauschaktionen, die im Lager in Schönwalde stattfinden, trifft Alexander Engel dann auf seinen Vorgänger Harald Siegert.

Das freundschaftliche Vertrauens-Verhältnis, das dieser bereits zu den rund 300 Mitgliedern der gemeindlichen Wehren hatte, will Engel beibehalten und ausbauen. Doch er führt auch Neues ein: wie regelmäßige Treffen aller Gerätewarte, die im Abstand von acht Wochen stattfinden sollen.

"Nur miteinander und in konstruktiver Zusammenarbeit stellen wir künftig die Prüfung, Wartung und Pflege der Feuerwehrtechnik auf hohem Niveau sicher", betont Engel, der nach wie vor zur Freiwilligen Feuerwehr Schönerlinde gehört.



Michael Krüger, 26.08.2013, 23:13 Uhr
Feuerwehr im Bild
Presseschau



0.06 sec. | 16241 Views