07:10 Uhr | 18.10.2018
   

+ + + Letzter Einsatz: 14.10.2018 B:Gebäude Groß, Bogensee + + +
Pressearchiv
11.08.2012 - MOZ Bernau Übersicht | Drucken

Schönerlinder Pferdehof verwüstet (Einsatz Nr:53)

Schönerlinde (MOZ) Eigentlich sollte im September das zehnjährige Hofjubiläum gefeiert werden. Doch am frühen Mittwochmorgen brannte der Barockpferdehof am Alten Heerweg in Schönerlinde ab. Für die Polizei steht fest: Es war Brandstiftung. Der Pferdehof aber benötigt dringend Hilfe.


Foto
MOZ Bernau -

Bevor überhaupt an den Wiederaufbau gedacht werden kann, muss Jasmin Liers als Hofbesitzerin erst einmal den Schock überwinden. Die Futterkammer ist komplett ausgebrannt, die Sattelkammer gibt es nicht mehr, der Aufenthalts-Container ist vernichtet. Alles wurde ein Raub der Flammen. Mit den diversen Gebäuden hat der Hof alle Sättel, sämtliches Zubehör und Werkzeuge verloren.

Um 5.33 Uhr war Jasmin Liers von der Polizei, die sie über den Brand informierte, aus dem Schlaf gerissen worden. "Glücklicherweise kamen kein Mensch und kein Pferd zu Schaden", sagt sie. Das Feuer war von einem Passanten, der sofort die Feuerwehr alarmierte, entdeckt worden. "So ist wenigstens das Übergreifen der Flammen auf die anderen Hofgebäude oder auf die Bäume verhindert worden", versucht Jasmin Grell zu trösten. Sie half gestern zusammen mit anderen Einstellern und Freunden des Pferdehofs vor allem beim Bewegen der Pferde und auch bei ersten Aufräumarbeiten. Verkohlte Bretter und Platten wurden zusammengetragen, verbrannte Geräte und andere Abfälle sortiert.

Doch die Hauptsorge gilt zunächst den 35 Pferden, die gegenwärtig auf dem Hof eingestellt sind. "Das gesamte Futter war verbrannt und wir mussten auf die Schnelle Ersatz besorgen", sagte Jasmin Liers gestern. Das gelang auch am Mittwoch. Doch der Hof bleibt auf Unterstützung angewiesen. Auch in den nächsten Tagen wird Stroh für die Tiere benötigt.

Die Verwüstungen sind enorm. Da der Sicherungkasten zerstört wurde, gibt es auf dem Gelände keinen Strom. Für das Nötigste behilft man sich mit einem Notstromaggregat.

Für einen normalen Betrieb auf dem Pferdehof an der Alten Heerstraße mangelt es an allen Ecken und Enden - sei es nun ein altes Blockhaus als Aufenthaltsraum, an Mobiliar und natürlich an Zubehör. So wurden auch Küchengeräte wie eine Mikrowelle vernichtet. Der Kühlschrank war erst zwei Tage zuvor gekauft worden.

"Wir bräuchten auch jemanden, der beurteilen kann, ob nicht doch noch der ein oder andere Baum aus Sicherheitsgründen gefällt werden muss oder der uns bei der Entsorgung hilft", sagt Jasmin Liers.

Verschont blieben die Stallungen für die Friesen und Spanier, die auf dem Barockpferdehof eingestellt sind. Dabei handelt es sich um ein Offenstallsystem, dass heißt, die Tiere können die Gebäude zu jeder Zeit selbst verlassen oder aufsuchen. Auch für sie bedeutete der Brand natürlich reinen Stress.

Gestern bestätigte die Kripo, dass sie von Brandstiftung ausgehe. Die Spuren am Brandort belegen dies. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen.

Eigentlich sollten jetzt die Vorbereitungen und Proben für das Jubiläumsfest laufen. Seit zehn Jahren besteht der Barockpferdehof. Seit fünf Jahren befindet er sich auf dem Gelände in Schönerlinde. Er hat sich dem Freizeitreiten und dem Leben mit Pferden verschrieben. Die Friesen und Spanier nehmen aber auch an einigen Turnieren teil.

Wer helfen möchte, kann sich direkt an den Barockpferdehof in Schönerlinde unter der Telefonnummer 0172 9380917 wenden.

Quelle MOZ Bernau

Michael Krüger, 10.09.2012, 19:44 Uhr
Feuerwehr im Bild
Presseschau



0.11 sec. | 20321 Views